Zirbenzapfen: Erntezeit, sammeln, einfrieren & kaufen

In diesem Ratgeber erklären wir, worauf es beim Sammeln von Zirbenzapfen ankommt, wann die richtige Erntezeit ist und ob man die Früchte lagern oder einfrieren kann. Auch thematisieren wir bestehende Sammelverbote im Naturschutzgesetz und erklären was man beim Kaufen oder Bestellen im Internet beachten muss.

Zirbenzapfen Erntezeit: Der richtige Zeitpunkt zum Sammeln

Zirbenzapfen verwendet man zum Ansetzen von Zirbenschnaps oder für Zirbengeist. Für diese Delikatesse sammelt man frische Zapfen, die sich noch gut mit dem Messer schneiden lassen und nicht verholzt sind. Der richtige Zeitpunkt für die Ernte ist im Juni oder Juli gegeben und umfasst ein relativ kurzes Zeitfenster von wenigen Wochen. In den letzten Regionen kann manchmal bis in den August hinein geerntet werden. Später im Sommer schreitet die Verholzung zu schnell voran, sodass sich die Zirbenzapfen nur noch zu Dekorationszwecken eignen:

Zirbenzapfen Erntezeit sammeln kaufen
Frische Zirbenzapfen für angesetzten Schnaps sammeln Sie am besten während der Erntezeit im Juni bis Juli oder kaufen diese vor Ort. Nach dieser Zeit verholzen die Zapfen und sind nur noch als Dekoration oder zum Basteln zu gebrauchen.

Hinweis: Die frischen Zapfen haben beim Sammeln während der Erntezeit einen charakteristischen, bläulichen Schimmer:

Zirbenzapfen aus dem Zirbenland | EINGEFROREN, Saison 2019 | 1kg (ca. 14-18 Stk.)

Die Zirbenzapfenernte ist ein schwieriges und gefährliches Unterfangen. Zum einen wachsen in Österreich die Bäume primär ab 1300m Höhe in den Alpen, zum andern handelt es sich nicht um eine Fallernte, wie bei den bekannten Tannenzapfen hierzulande. Die Früchte der Zirbe, auch Zirbennüsse genannt, hängen nur an den äußersten und oft dünnen Ästen. Zum Teil müssen beim Ernten Höhen von über 20m erklettert werden. Kommt es beim Sammeln dabei zum Astbruch, kann dies zu schlimmen Verletzungen bei Mensch oder Pflanze führen.

Zirbenzapfen pflücken – Was ist beim Sammeln erlaubt?

Laut Naturschutzbund Österreich gehört die Zirbe zu den bedrohten Baumarten. Es dauert etwa 50 Jahre bis der Baum zu blühen beginnt und nur alle sechs bis acht Jahre erfolgt danach die Samenbildung in den Zirbenzapfen. Für die Weiterverbreitung ist der Tannenhäher zuständig, der die Samen im Winter versteckt und im Frühling nicht wieder findet. =)

Aus Naturschutzgründen macht es im gewerblichen Bereich Sinn, nicht mehr als 50% des Zapfenbestandes zu pflücken, damit der Tannenhäher noch genug Früchte für die Weiterverbreitung sammeln kann.

Privatleuten ist in Oberösterreich und Kärnten das Ernten der Zirbenzapfen verboten. In der Steiermark und Tirol gilt dieses Verbot laut dem oben verlinktem Artikel nicht. Je nach Quelle findet man Online auch Angaben, dass beim Sammeln ein Eigenkonsum von 3 bis 5 Zapfen pro Person und Tag legal ist. Wird man beim illegalen Ernten der Zirbenzapfen erwischt, dann drohen Strafen von mehreren hundert bis tausend Euro.

Schon gewusst? Die positive Wirkung von Zirbenkissen sorgt im Schlaf für eine bessere Regeneration und ist in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.

Nach der Ernte – gesammelte Zapfen einfrieren und lagern

Nach erfolgreicher Ernte muss die Verarbeitung zügig erfolgen. Durch Fermentationsprozesse beginnen Zirbenzapfen sehr schnell nach dem Sammeln zu harzen. Dies sorgt für einen bitteren Geschmack und lässt die Zirbennüsse unbrauchbar werden. Zwar kann man partiell Teile wegschneiden, aber dann verliert man nicht nur wertvolle Beute, sondern hat auch einen erhöhten Aufwand in der Küche. Reife Zirbelnüsse erkennen Sie an der roten Färbung im Inneren, wenn Sie diese aufschneiden:

Zirbenzapfen aus dem Zirbenland | EINGEFROREN, Saison 2019 | 1kg (ca. 14-18 Stk.)

Wegen der Fermentation der Zirbenzapfen lassen sich diese auch schlecht oder gar nicht lagern. Man kann frische Zapfen nach dem Sammeln jedoch umgehend einfrieren und so länger haltbar machen. Wollen Sie später im Jahr leckeren Zirbenschnaps herstellen, dann tauen Sie die Zirbenfrüchte nach dem Einfrieren schonend auf und verarbeiten Sie diese umgehend.

Wo kann man frische Zirbenzapfen kaufen oder bestellen?

Frische Zirbenzapfen kann man beispielsweise direkt in Südtirol, der Steiermark oder in Kärnten kaufen. Der Preis beträgt vor Ort etwa vier bis sechs Euro pro Kilogramm. Im Internet kostet der Kilopreis häufig ein Vielfaches. Das Gewicht pro Zapfen liegt bei ca. 70 bis 90 Gramm und mit einem Kilogramm Zapfen kann man etwa fünf Liter Zirbenschnaps ansetzen.

Zur Erntezeit findet man auch bei Amazon manchmal Händler die frische Zirbenzapfen verkaufen. Bestellen Sie diese jedoch nicht, wenn keine schnelle Lieferung (maximal zwei Tage im Paket bis Deutschland, Versand noch am Erntetag!) gewährleistet ist. Bekommen Sie harzige Zapfen ist das Geld zum Fenster rausgeworfen, da hilft auch kein noch so günstiger Preis.

Nach Erhalt der Lieferung muss umgehend die Verarbeitung erfolgen, da nach drei bis fünf Tagen die Früchte austrocknen und angepickte Stellen grünlich schimmeln. Getrocknetes Zirbenharz wird weißlich und ist kein Schimmel, dieses muss nicht weggeschnitten werden!

Darf man eingefrorene Zirbenzapfen kaufen? Anders sieht es bei, sofort nach dem Sammeln tiefgefrorenen, Zirbelnüssen aus, wenn der Verkäufer eine bestehende Kühlkette gewährleisten kann. Hier können Sie die Zapfen ganzjährig bedenkenlos bestellen.

Rezept für leckeren Zirbenzapfen Sirup

Mit unserem Rezept machen Sie leckeren Zirbensirup aus den frisch gesammelten oder gekauften Zapfen. Die Zutatenliste sieht wie folgt aus:

  • 4-5 große Zirbenzapfen
  • 1000 ml Wasser
  • 1000 g Rohzucker
  • 20 g Zitronensäure
  • 1 Zitrone
  • Stängel Zitronenverbene
  • Stängel Minze

Die Zubereitung erfolgt bei diesem Zirbensirup-Rezept folgendermaßen:

  1. Waschen und zerkleinern Sie die Zirbenzapfen.
  2. Zapfenstücke im Wasser aufkochen.
  3. Schälen Sie die Zitronenschale mit dem Obstschäler und pressen Sie die Zitrone aus.
  4. Geben Sie Zitronensaft und Zitronenschale mit allen weiteren Zutaten in den Kochtopf.
  5. Rühren Sie bis sich der Zucker auflöst.
  6. Anschließend Kochplatte ausschalten und den Topf abgedeckt für 48 Stunden ruhen lassen. Zwischenzeitlich immer wieder mal umrühren.
  7. Zum Schluss abseihen, erneut aufkochen und in ein steriles Glas verfüllen.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 11.07.2020 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. |